Geschäftskonto eröffnen

Ist ein Geschäftskonto Pflicht? oder: Wann brauchst Du ein Geschäftskonto?

Als ich in meine nebenberufliche Selbstständigkeit gestartet bin, war (und ist es bis heute) einer meiner größten Sorgen, dass ich irgendeinen Fehler mache und gegen irgendwelche Steuer- oder allgemeinen Gesetze verstoße. Mein Geschäftskonto hatte ich daher schon Monate zuvor eröffnet, bevor ich überhaupt meine ersten Einnahmen mit meiner Selbstständigkeit erwirtschaftete 😀

Aber wie ist das denn jetzt nun eigentlich?

Ist ein Geschäftskonto Pflicht?

Es gibt keine gesetzliche Regelung, die Dir als Selbstständigem vorschreibt ein Geschäftskonto zu nutzen. Außer Du hast eine Kapitalgesellschaft, wie zum Beispiel eine GmbH oder AG gegründet, dann ist ein Geschäftskonto ein Muss.

Warum solltest Du trotzdem ein Geschäftskonto haben?

Gesetzlich schreibt Dir zwar keiner vor ein Geschäftskonto zu eröffnen und zu nutzen, aber es gibt einige Punkte, die fast schon zwingend für ein Geschäftskonto sprechen.

Nicht jedes Konto darf als Geschäftskonto genutzt werden

Sehr wahrscheinlich hast Du bereits ein Konto für alle deine privaten Zahlungsein- und -ausgänge. Warum also nicht einfach dieses zukünftig auf deinen Rechnungen für deine Selbstständigkeit angeben? Der Grund, warum das keine so gute Idee ist, ist, dass Du nicht einfach jedes Konto als Geschäftskonto nutzen darfst. Fällt der Bank auf, dass Du dein privates Konto auch für deine geschäftlichen Ein- und Auszahlungen nutzt, kann sie Dir die Nutzung deines privaten Kontos als Geschäftskonto untersagen. 

Die Bank, bei der ich zum Beispiel mein Girokonto habe, richtet sich speziell an Privatkunden und bietet gar kein Geschäftskonto an. Vielleicht hat deine Bank Geschäftskonten-Modelle im Angebot, aber da diese oft mit einem ganz anderen Tarif verbunden sind, lohnt es sich vorab abzuklären, was bei deiner Bank zu welchen Kosten überhaupt möglich ist.

Geschäftliche und private Finanzen müssen klar getrennt sein

Dazu, dass Du dein privates Konto gar nicht immer als Geschäftskonto nutzen darfst, kommt noch der Punkt, dass Du für das Finanzamt deine privaten und geschäftlichen Finanzen klar trennen musst. Das geht natürlich mit einem separaten Geschäftskonto viel einfacher. Außerdem hast Du damit für dich selbst einen viel besseren Überblick über die Einnahmen und Ausgaben und machst es Dir selbst für deine Buchführung und die Steuern um einiges leichter.

Kostenloses Geschäftskonto als Lösung?

Inzwischen gibt es einige Anbieter für kostenlose Geschäftskonten. Gerade für den Anfang, wenn Du vielleicht noch nicht so viele Einnahmen und Ausgaben hast, kann das eine tolle Option für dich sein. Die meisten Konten lassen sich zudem relativ unkompliziert und direkt online eröffnen.

Fazit

Auch, wenn Du nicht gesetzlich dazu verpflichtet bist ein Geschäftskonto zu eröffnen, sprechen echt viele Punkte FÜR die Eröffnung und die Nutzung eines separaten Geschäftskontos. Aus meiner Sicht macht ein Geschäftskonto wirklich von Anfang an Sinn, also sobald Du in deine nebenberufliche Selbstständigkeit startest.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.